Meine erste Metallständerwand

Eine Metallständerwand besteht aus zwei verschiedenen Arten von Profilen.

Zum einen aus UW-Profilen, die an Boden, Wand und Decke über die gesamte Länge der zu erstellenden Wand befestigt werden.
Zum anderen besteht die Metallständerwand aus CW-Profilen, welche senkrecht in die UW-Profile eingestellt werden.

Im ersten Schritt wird die Wand vermessen und die Positionen der Profile angezeichnet.

Nun werden die UW-Profile mit einer einseitig klebenden Anschlussdichtung versehen und mit Nägeln am Boden befestigt.

Anschließend werden zwischen die UW-Profile die CW-Profile eingesetzt, die so bemessen sind, dass sie genau zwischen die UW-Profile gestellt werden können. Das heißt, dass die CW-Profile senkrecht im Abstand von 62,5 cm aufgestellt werden.

Nachdem die Profile korrekt montiert wurden, folgt nun die einseitige Beplankung der Wand.

Die Platten werden mit Hilfe von Schrauben an die Profile geschraubt, diese schneiden sich von selbst in die Profile.

Ist die erste Seite der Wand beplankt, so kann man von der anderen Seite Dämmung, Kabel und ähnliches einbringen.
Danach wird auch diese Seite mit eine Lage Gipskartonplatten beplankt.

Anschließend werden die Fugen und Schraubenlöcher verspachtelt und nach dem Trocknen mittels einer Schleifmaschine abgeschliffen.